Home

Gastfreundliches Kalabrien

San Francesco di Paola
Freundschaftliche Beziehungen zwischen Fellbach und Cariati
Migration
Kirche

Spiritualität

Kontakt / Impressum

Von Cozzo del Pesco zu S. Maria del Patire - Wanderung im Rother-Wanderführer
Kalabrien

 

 

 

 

 

Wanderungen

Parco Nazionale della Sila

___________________________________________________

P 12
Die Giganten der Natur / Cozzo del Pesco

Dauer ca 15 Minuten jeweils hin und zurück
Länge 4 km
Karte

Topogr. Karte IGM Blatt 552(Corigliano Calabro)

Höhenunterschied Start 1121m Höhe ü.d.M., Ziel ca 1060 m Höhe ü.d.M
Schwierigkeitsgrad leicht

Nicht vergessen

 

 

Man kommt von der Staatsstraße S.S. 106 von Rossano her, verlässt das alte Zentrum von Rossano Richtung Sila. An der Kreuzung fährt man geradeaus (rechts würde man zu S. Maria del Patire kommen). Man kommt an einigen Brunnen vorbei. Etwa 4 km nach der Kreuzung sieht man auf der linken Seite die Abzweigung nach S. Onofrio und ins Tal des Colognati. Man bleibt in Richtung geradeaus. Nach ein paar Kilometern erreicht man das Forsthaus von Finaita. Hier kann man parken und rasten.
Zu sehen ist hier ein typisches "Bauwerk" der Gegend, eine capanna (Hirtenhütte) mit einem konischen Dach aus trockenen Ginsterzweigen. Von der dem Forsthaus gegenüberliegenden Seite der Straße beginnt ein unbefestigtes Sträßchen, das Richtung Cozzo del Pesco führt. Ein großes Schild mit eingekerbter Schrift weist hin auf das Naturschutzgebiet (rifugio naturalistico) I Giganti della Sila Greca (Die Riesen der Sila Greca), das unter dem Patronat des WWF und des Komitees der Nationalparks von Italien steht. Folgt man dem Weg, so kommt man zuerst in einen jungen Wald mit Kiefern. Nach einem kurzen aber steilen Abstieg erreicht man eine weite Lichtung mit einer Viehtränke, gefertigt aus einem hohlen Baumstamm. In nächster Nähe sind Ausblicke auf das steil abfallende Tal des Flusses Cino möglich. Wenig weiter abwärts führt der Weg schließlich in den "Riesenwald" der alten Kastanien. Diese Exemplare verdienen einzeln gewürdigt zu werden, so pittoresk sind ihre Formen. Geht man auf dem unbefestigten Weg weiter abwärts und hält sich bei Abzweigungen immer rechts, umgeht man den Wald der Riesen an der niedrigeren Seite; und nach einigen hundert Metern stößt man auf die Provinzstraße Pesco - Patir an einem Picknickplatz mit Schutzhütte und Parkplatz. Von diesem Platz aus ist ebenfalls die Wanderung zu den Baum-Giganten möglich.


(verschiedene ital. Quellen, u.a. WebSite www.calabriaonline.it)

 


nach oben
edition semplicitÓ