Home

Gastfreundliches Kalabrien

San Francesco di Paola
Freundschaftliche Beziehungen zwischen Fellbach und Cariati
Migration
Kirche

Spiritualität

Kontakt / Impressum

 

 

 

 

 

nach oben

 

Wanderungen

Parco Nazionale della Sila

___________________________________________________

P 4
Der Wolf und die Eiche
Fossiata - Colle d'esca

Dauer 4 Stunden
Länge 9 km
Karte Topogr. Karte IGM Blatt 552 und 560 IGM 1:50 000 Corigliano Calabro, Spezzano della Sila oder 1:25 000 Longobucco, Fossiata
Höhenunterschiede Start 1315 m Höhe ü.d.M., Ziel 1649 (Hinweg)
Schwierigkeitsgrad mittel


Der Weg, der an der Grenze des Nationalparks von Kalabrien verläuft, beginnt bei km 5 der SS 282 nahe dem Picknickplatz von Fossiata (gelbes Schild). Hier lässt man das Auto stehen, passiert die Forstschranke und betritt den Naturpfad Nr. 4, einen der bekanntesten der Sila-Hochfläche, der zu vielen majestätischen Exemplaren der larischen Kiefer führt. Dabei passiert man den Kiosk, der in einem früheren Forsthaus untergebracht ist, nun auch als Ausstellungsraum fürlokale Produkte benutzt.
Das Sträßchen steigt zum Pinienwald des Vallone Fossiata hin an, klettert höher mitten in einem Wald mit über 200 Jahre alten Kiefern, die bis zu 40 m hoch sind und einen Stammdurchmesser von über einem Meter haben. (Bei einer Senke beginnt eine mögliche Variante des Wegs: Man kann in einer halben Stunde zum Wäldchen der monumentalen Kiefern von Gallopane gelangen.) Der Weg steigt an zum Colle del Lupo, der sicher seinen Namen vom Wolf, dem alten Herrscher dieses Gebiets hat. Wölfe werden aber nur noch in wenigen Exemplaren geschützt und beobachtet.
Man gelangt auf eine Lichtung, wo man – nach einem Sattel – die Straße nach Longobucco überquert. Nun wendet man sich links – immer dem Weg Nr. 4 folgend. Wenn die Ausschilderung schließlich nach links abwärts weist, muss man allerdings geradeaus auf dem Sträßchen bleiben. Dann gelangt man auf einen ersten Ausblick auf die Täler der Sila Greca und rechts auf eine Ebene mit Gärten und Feldern. Zur Rechten befindet sich der Colle del Pupatolo mit einer weiteren Aussichtsmöglichkeit.
Vom Colle del Pupatolo geht der Weg abwärts zwischen Buchen und Kiefern. Hat man auch den Colle dell' Esca bezwungen, der seinen Namen von dem Dialektwort Eschia ableitet (eine Eichenart), kommt der Weg schließlich an seinem Ausgangspunkt Fossiata bei der Casa del Buon Pastore, an der SS 282 an.

(Übersetzt aus der WebSite von www.calabriaonline.it)


nach oben
edition semplicitÓ