Home

Gastfreundliches Kalabrien

San Francesco di Paola
Freundschaftliche Beziehungen zwischen Fellbach und Cariati
Migration
Kirche

Spiritualität

Kontakt / Impressum

Wandern in der Sibari-Ebene auch mit dem
Rother-Wanderführer Kalabrien

 

 

 

 

 

 

 

 

nach oben

 

 

 

 

 

 

 

 

nach oben

 

Wanderungen


Sibari-Ebene

__________________________________________

H 2

Durch Felder und Orangenplantagen

Cantinella - Thurio

Dauer   3 Stunden
Länge  15 km
Karte  Topogr. Karte IGM Blatt 544 (Terranova di Sibari)
Höhenunterschiede  kaum
Busverbindungen Busverbindungen von Cantinella aus Richtung Rossano Scalo
Busverbindungen von Rossano Scalo nach Cantinella
(mit Sternchen: Umsteigeverbindungen.
Die Angaben stammen aus dem Jahr 2001, haben sich allerdings vermutlich nur geringfügig verändert)
Schwierigkeitsgrad  leicht

Der Weg beginnt von Cantinella aus Richtung Westen. In S.Nico wendet man sich nach Norden und erreicht dann schließlich das rechte Ufer des Crati.
Am Fluss wachsen Weiden und Röhricht; Wasservögel leben hier; die Büsche und Sträucher beherbergen Miriaden von Stieglitzen. Im Sommer wimmelt das Flussufer vor Schlangen und Eidechsen in intensiven grünen Farben.
Der Weg folgt dem Flusslauf und trifft dann auf den Ort Thurio, wo man einen gut erhaltenen Wachtturm erblickt.
Von dem Turm aus kann man nach Cantinella zurück durch die Felder der Masseria Manneti und Torre Chiapetta.
Der Weg berührt hier die Ausgrabungszonen der antiken Städte Sibari, Thurii und Copia.
Dieser Teil des Weges gehört zu Corigliano, der Stadt, die im Altertum Kopion Elaiton - Ölgarten - hieß.
(übersetzt von der WebSite www.calabriaonline.it)

Diese Wanderung kann verknüpft werden mit

H 1 Auf den Spuren der Antike
Von Thurio zur Crati-Mündung

 

Weitere Informationen:
Piana di Sibari - Corigliano - Schiavonea



nach oben
edition semplicitÓ