Home

Gastfreundliches Kalabrien

San Francesco di Paola
Freundschaftliche Beziehungen zwischen Fellbach und Cariati
Migration
Kirche

Spiritualität

Kontakt / Impressum

Wandern in und um Campana auch mit dem
Rother-Wanderführer Kalabrien

 

 

 

 

 

 

nach oben

Wanderungen


Küste und Vorgebirge

______________________________________

G 11
Die Felselefanten
Incavallicata - Calamacca

Dauer   5 Stunden
Länge  9,5 km
Karte   Topogr. Karte IGM Blatt 561 (S.Giovanni in Fiore)
Busverbindungen ROMANO-Busse
Höhenunterschiede  
Schwierigkeitsgrad  leicht

Nicht vergessen

 

 

Kaum 3 km von Campana Richtung Süden auf der SS 108(ter) kann man - auch mit dem Auto - den Aussichtspunkt erreichen, der unter dem Namen L'Incavallicata bekannt ist, wo seltsame tiergestaltige Felsen eine offene Landschaft beherrschen.
Geht bzw. fährt man ein Stück weiter, also bis zu einem Waldweg, der nach rechts abgeht, kommt man nach zwei Kilometern in die Ortschaft Chiuse. Hier, in einem eingezäunten, verwilderten Park, gibt es eine von der Vegetation überwucherte Ruine eines alten Landhauses. In der Nähe kann man einige Exemplare alter Bäume von ca 15 m Höhe und einem Stammumfang von ca 4 m sehen. Noch davor, bei Fosso del Tasso, hinter einem Zaun für die Herden, steigt der Weg den nördlichen Abhang des Hügels hinauf (schöne Aussicht auf "den Berg" und eine "Capanna" der Hirten). Bald kommt die Örtlichkeit Imposta, wo man auf der linken Seite den Wald des Cozzo di Calamacca betritt, der sich bis auf eine Höhe von 850 m üdM erstreckt. Wenn der Weg stufenweise abwärts führt, zweigt links ein Pfad ab, der erlaubt, den "Fosso di Calamacca" und den Talgrund des Nicá zu erreichen. Wenn man sich nun bei allen Abzweigungen links hält, kommt man nach Pietra Pertosa und Manca di Mattia, dann fängt der Weg wieder an aufzusteigen, und allmählich sieht man die tierähnlichen Steine der L'Incavallicata wieder. Man ist also wieder am Anfang des Rundwanderwegs angelangt.

(übersetzt von der WebSite www.calabriaonline.it)

nach oben