Home

Gastfreundliches Kalabrien

San Francesco di Paola
Freundschaftliche Beziehungen zwischen Fellbach und Cariati
Migration
Kirche

Spiritualität

Kontakt / Impressum

 

Buchvorstellung
Rolando Rizzo
Il Mulino sul Colognati

(Die Mühle am Colognati)

 

 

 

nach oben

 

Wanderungen um Rossano

Südwestlich von Rossano

___________________________________________________

C 9
Von San Onofrio ins obere Tal des Colognati


Dauer 3 Stunden jeweils hin und zurück
Karte

IGM 1 : 50000 Corigliano Calabro oder 1:25000 Rossano, M. Paleparto

Busverbindung Um ca 6.30 Uhr fährt der Kleinbus von IAScura ab dem Tunnel in Rossano Centro Storico ab. Kommt nach S. Maria delle Grazie um kurz vor 7 Uhr, fährt dann rechts ab nach Crocicchia, wieder zurück, dann ins Tal des Colognati und zur Contrada Forella, dann wieder zurück nach Rossano. Um ca 13.30 Uhr (eher gegen 14.00) fährt der Bus die gleiche Strecke.
Höhenunterschiede San Onofrio 500 m Ziel ca 950 m Höhe ü.d.M.
Schwierigkeitsgrad Für Geübte

Nicht vergessen

Sonnenschutz, Badezeug

Geht man von S. Onofrio auf dem Fahrweg auf der rechten Seite (vom Wanderer aus gesehen), so ist der Cerasia der dritte kleine Nebenfluss des Colognati auf der rechten Seite.
Nach der Überquerung des Cerasia, der unter dem Weg verläuft, folgt man der Straße, die mit einer Reihe kleiner Kurven ansteigt. Die Straße verläuft entlang einer Wasserleitung, deren Öffnungen von Zeit zu Zeit an der Straße sichtbar sind. Man trifft auf ein kleines gemauertes Gebäude (Wasserbehälter) und setzt den weiterhin kurvigen Weg fort bis zu einem zweiten kleinen Gebäude, bei dem man sich links halten sollte (die Straße zur Rechten führt zum Kamm am Talausgang). Man folgt dem Weg, bis man auf den Talgrund kommt. Das Tal verzweigt sich hier, und man hält sich an den Zweig des Tales, der von rechts kommt (vom Wanderer aus gesehen). Von diesem Moment an muss man nach Belieben den ziemlich labilen Weg aufwärtsgehen, der unterbrochen ist von den Pfaden der Tierherden. Dieser Pfad führt den Fluss weiter aufwärts, verbudnen mit einigem Überqueren und vielem Auf und Ab. Wo der Weg den Fluss oberhalb umgeht, ist das Flussbett nur schwierig zu begehen. Wenn man allerdings den Mut hat, den Abschnitt zu durchklettern, so finden sich eine Reihe kleiner Schluchten mit Wasserfällen, Becken und einzelnen Rutschbahnen, in Perfektion im Granit eingegraben wie ein Miniatur-Canyon. Einmal oben, öffnet sich das Tal von Neuem, nach einem Abschnitt, in dem der Fluss mitten durch einen dichten Erlenwald fließt. An den Hängen finden sich Wälder der Pino Laricio mit Buche und verschiedenen Eichen und kleinen Felszinnen.
(nach Francesco Bevilacqua, Il Parco Nazionale della Sila)

Diese Wanderung kann verknüpft werden mit

C 4 Zur Kapelle der Wanderhirten
Von Rossano – Santa Maria delle Grazie aus
nach S. Onofrio

C 5 Das Kirchlein der Wanderhirten - von der Strada Provinciale über Colle Mimosa nach S. Onofrio

C 6 Im Colognati baden

C 7 Von S. Onofrio den Colognati aufwärts zu den Wasserfällen des Colognati

C 8 Von S. Onofrio zu den Wasserfällen des Cerasia

C 10 Von Gammicella zu S. Onofrio den Colognati entlang

Fotos von einer Exkursion von Club Trekking Rossano


nach oben
edition semplicitÓ