Home


zurück zu
Kalabrien im Spiegel deutschsprachiger Reiseführer

 

 

Buchbesprechung - Rezension


Der erste deutschsprachige
Wanderführer zu
ganz Kala
brien

Dorothee Sänger
Michael Gahr
Benno F. Zimmermann

Rother-Wanderführer Kalabrien
Italiens Stiefelspitze vom Pollino bis zum Aspromonte
52 Touren

Bergverlag Rother München
206 S., Preis € 14,90, erschienen Juni 2012

Für Februar 2018 ist die zweite Auflage des Wanderführers Kalabrien angekündigt!


Schon lange in Arbeit, sehnsüchtig erwartet und 2012 endlich erschienen:
Mit dem Rother-Wanderführer Kalabrien beginnt eine neue Epoche für Urlauber und insbesondere Wanderfreundinnen und - freunde aus dem deutschsprachigen Raum.

Rother-typisch das handliche kleine Format, die solide Erarbeitung der Wanderungen, das Höhenprofil,ein hilfreiches Ortsregister zur gezielten Suche von Wandermöglichkeiten, qualitativ gute und aussagekräftige Fotos zu jeder Wanderung. Nicht zu verachten die für die Nutzer des Buches aus dem Internet herunterladbaren GPS-Daten für die Wanderungen, denn noch sind viele Wege nicht oder wenig gekennzeichnet.

Der Rother Wanderführer ist der erste professionell gemachte Wanderführer in deutscher Sprache für ganz Kalabrien, erstellt von erfahrenen AutorInnen in einem renommierten Verlag.

Die Vorläufer des Rother-Wanderführers Kalabrien

Schon im Jahr 1983 beschrieb Hans Bausenhardt in seinem "Handbuch Süditalien/Sizilien" Wandermöglichkeiten z.B. im Aspromonte. In italienischer Sprache gab es schon seit längerem Sammlungen von Wanderungen im Internet, insbesondere zu Wanderungen in der Provinz Cosenza. Der Naturliebhaber und Umweltaktivist Francesco Bevilacqua hat mit seinen Büchern "Il Parco Nazionale della Sila" und "Montagne di Calabria" zahlreiche Wandermöglichkeiten gesammelt. Im Reisebuch "Sila Greca-Sila Ionica" habe ich selbst 15 Wanderungen in der Sila Greca und rundum die Sibari-Ebene veröffentlicht, im Internet finden sich unter www.silagreca.de/wanderungen/index%20neu.htm rund 75 Wanderungen vor allem in Ostkalabrien, auf dem Küstengebirge und im Aspromonte.

Welche Gegenden werden vom Rother Wanderführer Kalabrien erschlossen?

Eine Versuchung wäre gewesen, vor allem die Tausende deutsche Urlauber in Tropea und rund ums Capo Vaticano mit Spaziergängen zu versorgen. Doch dieser Versuchung haben die Autoren widerstanden und die Wanderungen auf fast die ganze Region Kalabrien verteilt.

Die Mehrzahl der Wanderungen liegen in der Provinz Cosenza, die allerdings auch flächenmäßig die größte Provinz Kalabriens ist und den gesamten Norden abdeckt. Schwerpunkte sind dabei der Pollino Nr. 1 - 13
(wo ich aus eigener Anschauung den Besuch des Wallfahrtsortes Madonna delle Armi - Nr. 12 - und des albanisch geprägten Ortes Civita mit der Raganello-Schlucht- Nr. 13 empfehlen kann),weiter das Gebiet Orsomarso mit der nördlichen tyrrhenischen Küste, das Küstengebirge bei Cosenza, und ganz besonders freut mich als Liebhaber der Sila Greca, dass diese Gegend bei der Auswahl der Wege ordentlich berücksichtigt wurde.
Longobucco(Nr. 26), Bocchigliero (Nr. 28) und Campana (Nr. 29) und natürlich das Patirion bei Rossano (Nr. 22) dürfen sich auf Wanderer freuen. Mit San Morello (Nr. 25) , Paludi (Nr. 23) und Pietrapaola (Nr. 24) haben auch die Orte des kargen Sila-Vorgebirges eine Würdigung gefunden. Da gibt es nun viele Möglichkeiten, zu Fuß unterwegs zu sein.
Nicht einbezogen (absichtlich?) haben die Autoren klassische Wanderungen wie z.B. nach S. Onofrio am Colognati-Flüsschen zur Kapelle der Wanderhirten (gibt es dafür unter http://www.silagreca.de/wanderungen/onofkapelle.htm) sowie Pilgerwege im Zusammenhang mit dem heiligen Franz von Paola (gibt es dafür in meinem Buch "Ein Europäer aus Kalabrien" und unter http://www.silagreca.de/migration/sanfrancescodipaola13.htm).
(Noch) keine Berücksichtigung haben die albanischen Orte oberhalb des Crati-Tales gefunden wie z.B. S. Demetrio Corone. Hier war ich im Herbst 2012 auf Spurensuche.

In der Provinz Reggio di Calabria wandert man natürlich auch im Aspromonte. Es geht beispielsweise auf den Monte Montalto (Kurzwanderung 4 S. 31). Manche Touren nehmen ihren Ausgangspunkt in S. Luca, der Heimat des Schriftstellers Corrado Alvarò. Nicht berührt wird der Wallfahrtsort Polsi im Aspromonte; dazu finden sich aber Beschreibungen bei Hans Bausenhardt "Handbuch Süditalien/Sizilien" S. 304ff und unter www.silagreca.de/polsi.htm. Eine Wanderung erschließt das "Geisterdorf Pentidattilo" (Kurzwanderung K2 S. 31); einige Touren berühren Stilo mit der sehenswerten kleinen Kirche Cattolica (Nr. 42). Weitere Orte mit Wanderungen sind Palmi und Scilla ( Nr. 44 und 45).

In der Provinz Vibo Valentia, in der sich Tropea und Capo Vaticano befinden, werden einige Wanderungen beschrieben, u.a. z.B. Serra S. Bruno, benannt nach dem aus Köln stammenden Gründer des Kartäuserordens (Nr. 38).

Die Provinz Catanzaro lässt bei der Wanderung Nr. 35 (Tiriolo)
auf beide Meere schauen, auf das tyrrhenische und auf das ionische. Der passende Roman dazu: Carmine Abate, Zwischen zwei Meeren.

Gar nicht zum Zug kommt im Wanderführer das Gebiet der Provinz Crotone, mit dem Marchesato und der Gegend rund um die Stadt Cirò herum mit ihren hervorragenden Weinen und dem waldreichen Hinterland um die Orte Umbriatico und Savelli. Auch das mittelalterliche "Felsenschiff" Santa Severina wäre eine Wanderung wert. Da gäbe es noch manches zu entdecken.

Sorgenkind öffentlicher Nahverkehr

Die Verfasser des Wanderführers Kalabrien gehen in der Regel von einer Anfahrt mit dem Auto aus. Nicht zuletzt deshalb sind viele der beschriebenen Wege Rundwanderungen. Einige Ausgangs- und Zielorte der beschriebenen Touren sind aber auch mit öffentlichen Verkehrsmitteln erreichbar. Leider gibt es in vielen kleineren Orten nach dem (Schul-)Bus um ca 14 Uhr keine weitere Verbindung. Hier wäre es Sache der Region und der Provinzen, für wenigstens eine abendliche Verbindung zu sorgen. Es gibt Zug- und Busverbindungen, die - wie im Wanderführer S. 34 erwähnt - im Reiseführer Kalabrien-Basilikata(Reise-Knowhow-Verlag) von Peter Amann gut beschrieben sind. Ansonsten gibt es Hinweise zu Busverbindungen mit entsprechenden Links zu Busfirmen und Fahrplänen unter www.silagreca.de/linkskalabrien.htm

Nun freue ich mich, wenn der Rother-Wanderführer Kalabrien viele Leser und WandererInnen finden wird, die zu Fuß die karge Schönheit Kalabriens erleben!

Thomas Raiser

(Eine kleine Korrektur zur S. 34 im" Wanderführer Kalabrien":
Meine Mailadresse lautet richtig: semplicita@z.zgs.de)

     
Leserkommentare und Erfahrungsberichte zu den Wanderungen im Rother-Wanderführer