Home

Unterwegs in Kalabrien

San Francesco di Paola
Freundschaftliche Beziehungen zwischen Fellbach und Cariati
Migration
Kirche

Spiritualität

Kontakt / Impressum



Kalabrienlinks

 

Rother-Wanderführer
52 Wanderungen
in Kalabrien

Auf den Spuren der Basilianermönche:

Die Basilianermönche

Basilius von Cäsarea


Anselm Grün:

Wandern als spiritueller Weg

   

86 Wanderungen
durch die
Sila Greca
und andere Gegenden Kalabriens

 

 

 

Wer den Boden der Sila Greca bzw. der Ionischen Küste mit den eigenen Füßen begeht, der wandert auf den Spuren unzähliger Menschen vieler Jahrhunderte – Menschen unterschiedlicher kultureller Ursprünge, verschiedenen Glaubens, friedliche und kriegerische, Bedränger und Freiheitssuchende, Wohlhabende und Arme.

Auf den kleinen Wegen zwischen den griechischen Städten an der Küste des Ionischen Meeres und dem Vorgebirge treiben die griechischen Siedler Handeln mit den Bruziern, die auf den Höhen wohnen.

In der Sila Greca wandern heißt auch: auf den Spuren der Soldaten Roms und der karthagischen Krieger Hannibals gehen. Viele Wege zwischen den Dörfern verdanken wir den griechisch - basilianischen Mönchen, die mit den Byzantinern ins Land kommen und die viele Jahrhunderte mit der einfachen Landbevölkerung zusammen im kargen Vorgebirge leben, die sie an ihrem spirituellen Reichtum teilhaben lassen.

 

 

 

Auf den Spuren von .....

Wandern in der Sila Greca bedeutet auch, die Wege der Bauern und Hirten durch Wälder und Berge zu gehen. Sie mussten oft weit unterwegs sein, um grüne Weiden für ihre Herden auf der Silahöhe zu finden oder zu ihren entlegenen Feldern zu gelangen.

Die Wege der Sila Greca sind oft Fluchtwege: Auf ihnen eilten Frauen und Kinder ganzer Küstendörfer hinauf in den Schutz der Berge, wenn sie vor den vom Meer her anrückenden Sarazenen und Piraten zu entkommen suchten. Es sind die verborgenen Wege der Briganten und Freiheitskämpfer in ihrem Kampf gegen die fremde Obrigkeit, aber auch der schmerzliche Weg der Emigranten zur Küste, um ins ferne Amerika zu gelangen.

Und dann sind da die Wege in die Natur, begangen von Naturschützern und der Naturliebhabern; auch durch Fischer, Jäger, früher insbesondere Vogeljäger, entlang der Flüsse und Bäche, die vor allem im Frühjahr reich an Wasser sind, Wege durch karge, von der Erosion zerfressene Hänge, durch Pfade voller Kräuterduft, durch sonnenbeglühte kahle Hügel.

 

 

Die Wegbeschreibungen sind teils vom Autor Thomas Raiser selbst begangen und erprobt, teils aus italienischsprachigen Wegbeschreibungen ohne eigene Überprüfung übersetzt. Es wird keine Gewähr für die Richtigkeit der Beschreibungen übernommen. Da die Wege bis auf einige Wege im Nationalpark nicht markiert sind, ist eine Planung und Orientierung anhand der Karten des Istituto Geografico Militare (IGM) Florenz oder anderer geeigneter Karten unbedingt notwendig. Inzwischen können auch im Internet Karten heruntergeladen werden (z.B. unter www.comune.campana.cs.it oder www.comune.bocchigliero.cs.it). GPS-orientiertes Wandern eröffnet ganz neue Möglichkeiten.
Generell müssen für größere und anspruchsvolle Wanderungen die üblichen Vorsichtsmaßnahmen getroffen werden: Nachricht über Weg und Ziel hinterlassen, Erste-Hilfe-Ausrüstung, Kleidung, Sonnenschutz, Verpflegung, u.U. Handy für Notruf
.

Orientierung

 
Linienbusverkehr



Zwei Busunternehmen bestreiten fast den gesamten Busverkehr in der Sila Greca und darüber hinaus:

IAS Impresa Autolinee Scura mit Sitz in Corigliano deckt Rossano sowie Richtung Corigliano und Cosenza und zu den albanischen Orten ab.

Romano mit Sitz in Crotone fährt den Linienverkehr von Rossano Richtung Süden, gerade auch in die Dörfer bis Bocchigliero und Campana, aber auch die ganze Provinz Crotone.

http://www.saj.it/linee.php?t=regionali  deckt eher die Ionische Küste Richtung Norden und den Pollino ab.

 
Die wichtigsten Zugverbindungen sind die Ionica, also entlang der Ionischen Küste sowie die Linie Sibari - Cosenza-Paola Zugverkehr  
  Übernachten Vor allem in den kleineren Orten der Sila Greca gibt es keine Hotels und auch keine offiziellen Übernachtungsquartiere wie B&B, Jugendherberge usw. Eine neue Möglichkeit besteht darin, auf Facebook nach einem privaten Quartier zu fragen, ähnlich wie beim "Couch-Surfing". Praktisch alle Orte haben einen eigenen Facebook-Auftritt, wo sich alle sammeln, die mit dem Ort verbunden sind. Auf diesem Weg lässt sich durchaus ein einfaches Quartier finden. Solche Seiten findet man, indem man in Facebook den Namen des entsprechenden Ortes eingibt. Eine solche Anfrage kann in deutscher Sprache funktionieren, besser noch in italienisch. Klare Angaben machen, was gesucht wird,
("sind als Wanderer unterwegs, kommen dabei auch in das schöne ......  und suchen einfache Möglichkeit zu übernachten für eine Nacht ..."). Erfolgt dann tatsächlich ein Angebot, prüfen, wie konkret die Zusage ist, nochmals bestätigen. Und auf jeden Fall ein paar Tage vorher nochmals Kontakt aufnehmen, sonst könnte es Überraschungen geben. Wenn die Suche Erfolg hat, u.U. Bezahlung anbieten, wenn Bezahlung zurückgewiesen wird, dann gelten die Regeln der Gastfreundschaft - also beispielsweise ein kleines Gastgeschenk mitbringen, bei längerem Aufenthalt ins Restaurant einladen usw., von der Atmosphäre und der Lage des Gastgebers abhängig machen, ob eine Bezahlung oder ein Geldgeschenk aufgedrängt werden sollte.
 
  Wanderkarten

Die Karten des Istituto Geografico Militare IGM (Maßstab 1:50000 und 1:25000) sind erhältlich in Cosenza bei der Cartoleria Ruffolo, Via Livenza 14, tel. 0984/20370, in Catanzaro bei der Libreria Pullano in der via Pio X, 146 tel. 0961/701255, oder beim IGM in Florenz, viale F. Strozzi, 14,
tel. 055/287899. Inzwischen lassen sich die Karten bequem online bestellen und mit Kreditkarte bezahlen. (ca 15 Euro Versandkosten), wird meist in Papprolle verschickt.

 

Landwirtschaftliche Anwesen sind häufig nicht von den Besitzern bewohnt; die Eigentümer wohnen meist im Ortszentrum. Für die Sicherheit zuständig sind die Hunde, die einen ganz schön erschrecken können. Soweit die Hunde hinter Zäunen sind, ist das ein kleineres Problem.
Wenn sie allerdings frei herumlaufen, so muss man sich mit ihnen auseinandersetzen. Im Falle, dass sie nicht zurückgerufen werden, hilft es, andeutungsweise einen Stein aufzuheben. Schon wenn man sich dazu bückt, schrecken die Hunde meist zusammen und ziehen sich zurück.
Auf jeden Fall sollte auf "vipere" geachtet werden; sie sind aber eher selten, so meine Erfahrung. Sicheres Auftreten auf dem Boden warnt die Schlangen, so dass sie sich meist entfernen
.

Zum Umgang mit aufdringlichen Hunden bzw. Schlangen    

 

Quellen

 

 

 

Geführte Wanderungen

 

 

Für sein Einverständnis für die Übersetzung und Präsentation ihrer Wegbeschreibungen danke ich Francesco Bevilacqua, Il Parco Nazionale della Sila, Soveria Manelli 1999
Weitere Quellen:
Lorenzo Cara, Präsident des Club Trekking Rossano, unter Mitarbeit von Dolores Fullone und Tonino Caracciolo, auf der WebSite des Centro Cartografico di Calabria


Wanderreisen in Ostkalabrien bietet z.B. an:
Peter Amann (http://www.italien-aktiv.info/)

Touren können aber auch durch örtliche Agenturen organisiert werden z.B. durch die Trekking-Agentur in Longobucco; Piazza Matteotti, tel 0983 71076 (ital.)
oder den Club Trekking Rossano Sig. Leonardo Cara, Piazza Alcide de Gasperi, 33, tel 0983 512902 oder 338-7745931(ital.).

außerdem der Verein SilaTrekking

 
 


WANDERUNGEN

Wanderungen um Rossano

 

Parco Nazionale della Sila

    Die Wanderwege im Nationalpark gehören zu den wenigen markierten Wanderwegen im Bereich der Sila bzw. Sila Greca. Der Nationalpark ist geprägt von der Sila-Hochebene mit ihrer typischen Bewachsung mit Pino Laricio und den Seen, insbesondere dem Lago Cecita.
    Die Wegbeschreibungen in den verschiedenen Quellen sind unterschiedlich numeriert; es empfiehlt sich, sich vor Ort zu vergewissern, welche Nummern die einzelnen markierten Wege im Parco Nazionale haben.

P 1

(Lehrpfad) Cupone - Corsonara - Tiergehege - Cupone
P 2

Cupone - Corsonara - Vallone Freddo - Cozzo del Principe - Vivaio Sbanditi

P 3

Vivaio Sbanditi - Vallone Cecita - Corvo Basso - Ponte Vecchio - Fiume Cecita - Ponte Cecita

P 4

Der Wolf und die Eiche    Fossiata - Colle d'Esca

P 5 Fossiata - Cozzo del Principe
P 6 Pino Bellop . Ponte Vecchio - Corvo Basso - Vallone Freddo - Colle Napoletano - Cupone
P 7 Cupone - Quattrovie - Pietrebianche - Zarella
P 8 Cava di Melis - Fossiata
P 9 Col del Lupo - Fossiata / Casa del Buon Pastore
P 12 Die Giganten der Natur / Cozzo del Pesco
P 13 Fossiata - Cozzo del Pupatolo

 

Die Bergorte Longobucco und Bocchigliero

    Die Orte Bocchigliero und Longobucco bilden den Übergang zwischen dem Vorgebirge und dem Sila-Nationalpark. Ihre Lage und ihre Eigenart rechtfertigt, sie besonders zu betrachten.
Longobucco E 1 Der Silberminenweg  
Torrente Manna - Maddalena - Castello - Macrocioli  
Wege des Bergbaus rund um Longobucco

     
E 2

Auf den Spuren der Briganten
Longobucco - Pietra Gna'zzita

E 3

Im Tal des Ortiano-Flüsschens

E 4

Dem Fluss Trionto entlang   Longobucco - Difesella del Trionto

E 5 Sentiero Norman Douglas
E 6 Die Canyon-Tour: Coserie und Vurganera
E 7

Auf dem Gipfel des Monte Paleparto  Longobucco - Paleparto

  E 8 Ennerà - Monte Paleparto - Vurganera
  E 9 Serra Vurga - Petrone Sottano
 
Bocchigliero F 1

Piano Malmare - Vallone Fontanelle - Bocchigliero - Cariglite - Valloni Cariati e Santa Croce - Fronti di Basilicò - Colle Torto - Basilico

  F 2

Colle del Laghicello "Basilicò" - Ariganello - Fossa della Cella - Colle Laghicello
Version in italienischer Sprache

  F 3

Piano Malmare - Località Castelluzzo  - Località Frallodero - Torre Laurenzana - Aria della Colla - Piano Malmare

  F 4 Casale tre cerze
Bocchigliero – Piano S. Salvatore – Croce di Parrilla – Casale tre Cerze – Campo dei Cerri – Bocchigliero

Version in italienischer Sprache
  F 5

Piano Malmare - Località Luparella - Piano di Cozzolia - Vallone Secchino - Piano Malmare

  F 6

Vallone Secchinoi - Piano di Cozzolia - Serra di Fruci - Cavalieri Serra Toppale

  F 7

Vallone Calamita
Straße nach Rossano – Calamitti – Vallone Calamita
Version in ital. Sprache

  F 8

Kirchen im Tal des Laurenzana
Monte Malmare - Bocchigliero - Piano della Corte - Fiume Laurenzana - Area della Cola - Monte Malmare - Mulina

Version in italienischer Sprache

  F 9

Schluchten und Wasserfälle des torrente Laurenzana

  F 10

Der "königliche" Berg - Monte Basilicfò
Von Bocchigliero durch das "Vallone S. Croce" zum Monte Basilicò, vorbei an den Wasserfällen des Flüsschens Santa Croce zurück nach Bocchigliero
Die Route in einer ähnlichen Version in italienischer Sprache

  F 11 Von Bocchigliero durch das Tal des Laurenzana nach Campana
    DIE LEGENDE VOM WASSERFALL "PICIARU"

 


Küste und Vorgebirge

 

    Das karge Vorgebirge mit seinen schier endlosen Olivenpflanzungen steht zu Unrecht zurück, wenn es ums Wandern geht. Die Verbindung von Berg und Meer bietet immer neue Ein- und Ausblicke. Die Kargheit der Landschaft wird aufgewogen durch die herzliche Freundlichkeit der Bewohner.
  G 1

Auf den Spuren der Bruzier
Cariati - Tomba Brezia (-Terravecchia) - Pruija - Cariati

G 1a Das bruzische Grab
G 2

Die Bruzier-Festung
Paludi - Valimonti

G 3

Der Weg der Madonna
Von Mirto auf dem Pilgerweg nach Crosia

G 4 Hinauf nach Caloveto zum Höhlenkloster
Oberhalb des Trionto-Tales von Crosia nach Caloveto
G 5 Das Dorf der 100 Grotten
Von Caloveto über Cerasello nach Pietrapaola
G 6 Das Städtchen der vielen Brunnen
Von Pietrapaola nach Mandatoriccio
G 7 Das Felsennest
Von Mandatoriccio durch das Tal des Arso nach San Morello
G 8 Von den Bergen zum Meer
Von San Morello abwärts Richtung Ionisches Meer nach San Leo oder San Cataldo/Cariati
G 9 Durch die Macchia
Von der Kreuzung 12,8 km unterhalb von Bocchigliero am Cozzo S. Angelo vorbei - über den Cozzo del Morto und die Ebene Piano di Cessia nach Mandatoriccio
G 10 Der Aufstieg der Ewigkeit
Campana - Timpa Castelluzzo
  G 11 Die Felselefanten
Incavallicata - Calamacca
  G 12

Auf zum Markt
Campana - Ronza - Crocevia S. Pietro - Mandatoriccio

  G 13 Auf Pilgerwegen
Von Torretta zum Santuario Madonna di Manipuglia
  G 14

Panoramaweg
Von Torretta nach Crucoli

  G 15 Valle Fiumenicà
Von Crucoli durch das Tal des Fiumenicà nach Terravecchia
  G 16

Die CHONE erwandern
Durch das Tal des Nicà von Campana nach Umbriatico

 


Sibari-Ebene

    Wo in der Antike eine blühende griechische Stadt pulsierte, lässt es sich heute wandern durch endlose Orangenplantagen.
H 1 Auf den Spuren der Antike
Von Thurio zur Crati-Mündung
H 2 Durch Felder und Orangenplantagen
Cantinella - Thurio


Bisignano - San Demetrio Corone

    Bisignano - Stadt auf den Hügeln und Stadt der Fürsten Sanseverino
Durch ihre Lage an den steilen Hängen der Präsila sind die Dörfer albanischen Ursprungs für Wanderungen nicht leicht zu erschließen.
J 1 Vom Crati-Tal aufwärts zur Riforma
  J 2 Zur Grotte von San Nilo
  J 3 San Demetrio Corone - Montesanto
  J 4 Due Mulini - zu den zwei Mühlen am Mizefalo
J 5 Von Bisignano - Campo Sportivo zum Santuario S. Maria del Cuore Immacolata

 

Thematische Wanderungen

Durch die Sila Greca wandern auf den Spuren der griechisch – basilianischen Mönche

Einführung: Basilianische Mönche

Basilius von Caesarea -
Über die Bedeutung der Gemeinschaft für die Mönche

Spuren byzantinischer Spiritualität

Wandern als spiritueller Weg

  „Die Byzantinische“ - Stadtrundgang in Rossano / Centro Storico
  Unterwegs mit S. Bartolomeo von Simari
Von der alten Staatsstraße 106 zum Kloster S. Maria del Patire
  Byzanz im Wald - Patirion / (Fluss) Cino
  Von S. Maria del Patire zur Grotta del Santo Padre
  Santuario di S. Maria del Patire
  Zur Kapelle der Wanderhirten
Von Rossano – Santa Maria delle Grazie aus
nach S. Onofrio
  Das Kirchlein der Wanderhirten - von der Strada Provinciale über Colle Mimosa nach S. Onofrio
  Von S. Onofrio ins obere Colognati-Tal
  In der Einsamkeit: Crocicchia - S. Onofrio – Monte Paleparto - Longobucco
  Von Gammicella zu S. Onofrio den Colognati entlang
  Piano Malmare - Vallone Fontanelle – Bocchigliero – Cariglite - Valloni Cariati e Santa Croce – Fronti di Basilicò – Colle Torto – Basilico
  Colle del Laghicello „Basilicò“ – Ariganello – Fossa della Cella – Colle Laghicello
  Der "königliche" Berg - Monte Basilicò
Von Bocchigliero durch das "Vallone S. Croce" zum Monte Basilicò, vorbei an den Wasserfällen des Flüsschens S. Croce zurück nach Bocchigliero
  Kirchen im Tal des Laurenzana
Monte Malmare - Bocchigliero – Piano della Corte – Fiume Laurenzana – Area della Cola – Monte Malmare – Mulina
  Der Weg der Madonna
Von Mirto auf dem Pilgerweg nach Crosia
  Hinauf nach Caloveto zum Höhlenkloster
Oberhalb des Trionto-Tales von Crosia nach Caloveto
  Das Dorf der 100 Grotten
Von Caloveto über Cerasello nach Pietrapaola
   

Durch Schluchten und Flusstäler

Den Cino aufwärts bis zu den Wasserfällen von Torno
  Vallone Calamita
Straße nach Rossano – Calamitti –
Vallone Calamita
  Kirchen im Tal des Laurenzana
Monte Malmare- Bocchigliero– Piano della Corte – Fiume Laurenzana – Area della Cola – Monte Malmare – Mulina
  Schlucht und Wasserfälle des torrente Laurenzana
  Der "königliche" Berg - Monte Basilicò
Von Bocchigliero durch das "Vallone S. Croce" zum Monte Basilicò, vorbei an den Wasserfällen des Flüsschens S. Croce zurück nach Bocchigliero
  Die Canyon-Tour: Coserie und Vulganera
  Den Torrente Valletta hinauf bis Rinacchio
  Das Vallone Aranci hinauf bis zum Colle degli Albanesi
  Den Celadi aufwärts bis Rinacchio
  Vom Talgrund des Celadi zum Wald von Cantorato
  Im Colognati baden
  Von S. Onofrio den Colognati aufwärts zu den Wasserfällen des Colognati
  Von S. Onofrio zu den Wasserfällen des Cerasia
  Von S. Onofrio ins obere Colognati-Tal
  Von Gammicella zu S. Onofrio den Colognati entlang
  Im Tal des Ortiano-Flüsschens
  Dem Fluss Trionto entlang Longobucco - Difesella del Trionto
  Sentiero Norman Douglas
  Von der Contrada Petraro zum Wasserfall des Grammisato am Cozzo Pizzuto
  Die CHONE erwandern
Durch das Tal des Nicà von Campana nach Umbriatico
 
Auf den Spuren der Geschichte Bruzische Zeit
  Das bruzische Grab
  Auf den Spuren der Bruzier
Cariati – Tomba Brezia (– Terravecchia) – Pruija Cariati
  Die Bruzier-Festung Paludi - Valimonti
   
  Griechische Zeit
  Auf den Spuren der Antike - Von Thurio zur Crati-Mündung
  Die CHONE erwandern
Durch das Tal des Nicà von Campana nach Umbriatico
 
  Byzantinische Zeit
  „Die Byzantinische“
Stadtrundgang in Rossano – Centro Storico
  Unterwegs mit S. Bartolomeo von Simari
Von der alten Staatsstraße 106 zum Kloster Santa Maria del Patire
  Santuario di S. Maria del Patire
  Von S. Maria del Patire zur Grotta del Santo Padre
  Von S. Maria del Patire zur Piana del Sorbo
  Hinauf nach Caloveto zum Höhlenkloster
Oberhalb des Trionto-Tales von Crosia nach Caloveto
  Der "königliche" Berg - Monte Basilicò
Von Bocchigliero durch das "Vallone S. Croce" zum Monte Basilicò, vorbei an den Wasserfällen des Flüsschens S. Croce zurück nach Bocchigliero
   
  Zeit der Sarazenen und Piraten
  Cariati – Tomba Brezia – Pruija – Terravecchia
  Von den Bergen zum Meer
Von San Morello abwärts Richtung Ionisches Meer nach San Leo oder San Cataldo/Cariati
  Das Dorf der 100 Grotten
Von Caloveto über Cerasello nach Pietrapaola
   
 

Zeit der Lehensherrschaft

  Kirchen im Tal des Laurenzana
Monte Malmare- Bocchigliero´– Piano della Corte – Fiume Laurenzana – Area della Cola – Monte Malmare – Mulina
  Auf zum Markt
Campana - Ronza - Crocevia S. Pietro - Mandatoriccio
  Der Silberminenweg
Torrente Manna - Maddalena – Castello - Macrocioli
   
  Zeit der Briganten
  Auf den Spuren der Briganten
Longobucco – Pietra Gna’zzita
   
  Wanderung im Küstengebirge
  Auf den Spuren des 12jährigen Franziskus von Paola von Paola nach S. Marco Argentano
   
Wandern im Nationalpark SERRE Zehn Wanderungen in dem weitläufigern Waldgebiet der SERRE, um Serra San Bruno herum gelegen, auf italienisch beschrieben, aber mit den entsprechenden Links zu Google-Map trotzdem eine Möglichkeit für Mutige.
   
Wandern im Aspromonte 35 Wanderungen, auf italienisch beschrieben, kreuz und quer im Aspromonte
   
Wege auf den Spuren des Joachim von Fiore Ein thematischer Weg in Etappen auf den Spuren des großen mittelalterlichen Theologen und Ordensgründers, von Lamezia Terme bis San Giovanni in Fiore.
   
Wanderlinks Eine Sammlung von Wanderungen für unzählige Orte in Kalabrien, in it. Sprache, mit Kartenlinks.

 

Lese- und Reisebuch mit allen Grundinfos zur Sila Greca und zu Ostkalabrien
€ 13,80

bestellen

 

Foto:

S. Maria del Pilerio in Rossano

 

nach oben